News

Qualitätsstandards der Mitarbeiterbefragung

Zweite MAB-Umfrage der ISPA consult

Nach 2014 hat ISPA consult im Januar/Februar 2017 eine zweite Online-Umfrage unter MAB-Anwendern gestartet mit dem Ziel, die allgemeinen Rahmenbedingungen der MAB sowie Planung (Vorbereitung), Durchführung, Auswertung/Berichtserstellung und Umsetzung der MAB gesondert zu analysieren und zu bewerten. Ein Fragebogen mit 45 Einzelfragen ermöglichte den teilnehmenden Unternehmen und Verwaltungen einen differenzierten Vergleich ihrer jüngsten MAB mit „fortgeschrittenen Mindeststandards“. Dabei konnte auf einer vorgegebenen 4er-Skala mit 1 = „trifft gar nicht zu“ und 4 = „trifft völlig zu“ unterschiedliche Erfüllungsgrade der Mindeststandards angegeben werden. Maximal waren 180 Punkte, minimal 45 Punkte erreichbar.

 

Im Mittel wurde ein Erfüllungsgrad von rund 78% bei einer Streuung zwischen 90% (=Spitzenwert) und 58% (=schlechtester Wert) erreicht. Zumindest bei Teilen der MAB-Anwender besteht also trotz unbestreitbarem Fortschritt in der unmittelbaren Vergangenheit noch immer ein erheblicher Nachholbedarf bezüglich Einhaltung der aktuellen Mindeststandards.

 

Von allen untersuchten Teilphasen des MAB-Prozesses schneidet die Umsetzung der Befragungsergebnisse in Maßnahmen, also die wichtigste und zugleich schwierigste Phase der MAB, am schlechtesten ab. Hier liegt offenbar noch immer das größte Verbesserungspotenzial der MAB, für ein effektives und effizientes MAB-Management. Die Instrumente und Methoden dazu liegen bereit. Es gilt, diese noch besser zu nutzen.

 

Im Vergleich zu früheren Umfragen haben sich keine wesentlichen Verbesserungen in den Erfüllungsgraden gegeben.

 

 

Autoren: Prof. Dr. K.-F. Ackermann | David Caspary, M.A.

 

Kontakt: Prof. Dr. K.-F. Ackermann

              Kernerstr. 43 70182 Stuttgart

              Tel.: 0711 22879-3

              Fax: 0711 22879-59

              ackermann@ispa-consult.de